Naturwissenschaften hautnah erleben

Foto: Karin Lendle/BBS N
Besuch der Kläranlage

Mit dem Projekt "Naturwissenschaften hautnah erleben" fördert die Stiftung PfalzMetall die jährliche Zusammenarbeit zwischen weiterführenden Schulen und wechselnden Grundschulen. Dabei gestalten die älteren Schüler den Experimentierunterricht für die Grundschüler.

Das innovative Projekt wurde von Frau OStR' Karin Lendle (Berufsbildenden Schule Naturwissenschaften, Ludwigshafen) entwickelt und wird auch von ihr betreut.

 

Mittlerweile ist ein kleines Netzwerk von weiterführenden Schulen entstanden: Es beteiligen sich

  • die Berufsbildenden Schule Naturwissenschaften, Ludwigshafen (BBS N) - Karin Lendle
  • die Maria-Ward-Schule, Landau - Dr. Susanne Pleus
  • das Max-Planck-Gymnasium, Ludwigshafen - Dr. Ursula Friese-Knautz
  • die Integrierte Gesamtschule, Ludwigshafen-Gartenstadt - Tanja Sirch

 

Ablauf des Projekts am Beispiel der BBS N und der Schillerschule in Oggersheim:

In der Vergangenheit war beispielsweise die Klasse 3d mit Herrn Thomas Sofsky von der Grundschule Schillerschule in Oggersheim Kooperationspartner mit dem Thema "Wasser". 

Der erste Teil des Projektes fand an der Schillerschule statt. Nach einer Einführung der Grundschüler in das Thema "Wasser" durch die Klasse der Umwelttechnischen-Assistenten/Assistentinnen (UTA) fanden verschiedene praktische Experimente statt. So führten die Kinder beispielsweise verschiedene Versuche durch um herauszufinden, mit welchen Methoden ein Wasserfleck an der schuleigenen Tafel am schnellsten "verschwindet" (ohne Hilfsmittel, Abzieher, Fön). Mit Hilfe von Stoppuhren und zuvor ausgeteilten Arbeitsblättern hielten die Schüler ihre Beobachtungen fest.

Foto: Janina Masser/Stiftung PfalzMetall

Nach diesem Experiment machten sich die Schüler gemeinsam auf den Weg zur Kläranlage Limburgerhof, wo Herr Hergenröder, Meister der Ver- und Entsorgungstechnik, ihnen anschaulich die Funktionsweise einer Kläranlage erläuterte. Aufmerksam verfolgten die Kinder die Erklärungen zu jeder Reinigungsstation und hielten auch hier die wichtigsten Informationen auf ihren Arbeitsblättern fest. 

 

 



Der zweite Teil des Projektes fand in der Berufsbildenden Schule Naturwissenschaften statt. Hier konnten sich die Grundschüler experimentell an verschiedenen Stationen, welche die UTA-Schüler vorbereitet hatten, dem Thema "Wasser" nähern. 

Darüber hinaus beschäftigten sich die Grundschüler auch mit Bildern, englischer Sprache und Musik rund um das Thema "Wasser". 

Die Forscher haben bisher folgende Themen hautnah erlebt:

BBS Naturwissenschaften, Ludwigshafen

2015   Strom bewegt

2014   Mikrowinzigkleine Lebewesen

2013   Licht

2012   Wärme

2011   Eiweiße

2010   Farben

2009   Wasser

2008   Wasser

2007   Zucker

 

Maria-Ward-Schule, Landau

2013   Feuer und Flamme

  

Max-Planck-Gymnasium, Ludwigshafen

2014   Rund um die Kartoffel

2013   Zucker

2012   Zucker

  

Integrierte Gesamtschule, Ludwigshafen-Gartenstadt

2015   Elektrizität überall

2014   Wärme

Referentin

Foto: Rolando de Sousa

Karin Lendle

Projektkoordination

Tatjana Lardy
Tel.: 06321 852-253
E-Mail: lardy.stiftung(at)pfalzmetall.de