Experimentieren mit Smartphone und Tablet

Foto: Rolando de Sousa

Smartphone und Tablet-PCs sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Obwohl diese Geräte tagtäglich an jedem Ort zur Verfügung stehen und genutzt werden, beschränkt sich die Nutzung insbesondere bei Jugendlichen meist auf Spiele oder zur Kommunikation. Doch diese Medien bieten noch weitere, teils überraschende Möglichkeiten: Durch die Ausstattung mit vielen Sensoren können Daten erfasst und ausgelesen werden, was sowohl qualitative als auch quantitative Experimente ermöglicht. Somit können Smartphones und Tablet-PCs vielfältig als kleine, transportable Messlabore zum lebendigen Experimentieren eingesetzt werden, wobei sie unübersichtliche Versuchsapparaturen ersetzen können.

iNoise: Experimentieren zum Thema Schallwellen (Klassenstufe 7/8)
Schall ist in verschiedensten Formen ein ständiger Begleiter im Leben der SchülerInnnen. Gerade die originären Sensoren mobiler Medien, nämlich Mikrofon und Lautsprecher, bieten vielfältige Möglichkeiten, Schall aus naturwissenschaftlicher Perspektive zu untersuchen und zu erkunden.

Foto: Rolando de Sousa

Neben der im Alttag der Jugendlichen häufig anzutreffenden Verwendung als MP3-Player können heutige mobile Geräte mithilfe entsprechender Applikationen auch akustische Phänomene erfassen und analysieren. So lassen sich bereits im naturwissenschaftlichen Anfangsunterricht Experimente im Themenbereich Akustik durchführen: SchülerInnen können z. B. verschiedene Schallarten wie Ton, Klang, Knall, Geräusch untersuchen, indem sie diese akustischen Phänomene mithilfe von Apps analysieren, welche die jeweiligen Frequenzspektren und Oszillogramme in Echtzeit darstellen können.

Termin 2017

Samstag, 18. November 2017

Nächste Ausschreibung

... voraussichtlich Februar 2018

Referent

Prof. Dr. Jochen Kuhn

Projektkoordination

Kerstin Braun
Tel.: 06321 852-252
E-Mail: braun.stiftung(at)pfalzmetall.de