JuniorAkademie Neuerburg

Foto: © Bildung & Begabung gGmbH
Foto: © Bildung & Begabung gGmbH

Die Junior Akademie bildet eine Einheit aus zwei Veranstaltungen: dem Vorbereitungstreffen (3 Tage) und der wenige Wochen später beginnenden eigentlichen Akademie (17 Tage). Das Vorbereitungstreffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen sowie einem ersten Einstieg in die Kursarbeit. Die darauffolgende Akademie bietet für 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier unterschiedliche Kurse an. Die fachliche Arbeit in den einzelnen Kursen wird ergänzt durch kursübergreifende Angebote wie Sport, Musik und Exkursionen. Hier können und sollen die Teilnehmenden ihre eigenen Ideen und Interessen einbringen.

Der Tagesablauf einer 17-tägigen Akademie im Sommer unterscheidet sich grundlegend vom Zeitschema eines normalen Schulalltags. Auch hinsichtlich thematischer und methodischer Aspekte spielen neben einer hohen Motivation auch Ausdauer und Leistungsbereitschaft eine erhebliche Rolle.

Trotz eines relativ stark strukturierten Tages gibt es ausreichend Möglichkeiten zur Entspannung, zu Gesprächen, gemeinsamen Aktivitäten u.v.a.m.

Ein typischer Akademietag hat folgenden Verlauf:

07:30 – 08:30 Uhr

Frühstück

08:30 – 09:00 Uhr

Plenum (treffen aller Teilnehmer und Akademie- und Kursleitenden; gemeinsamer Tagesbeginn

09:00 – 12:00 Uhr

Arbeit in den jeweiligen Kursen

12:15 – 13:30 Uhr

Mittagessen

14:00 – 16:00 Uhr

Kursübergreifende Angebote (Sport, Musizieren, Theater etc.)

16:00 – 18:30 Uhr

Arbeit in den jeweiligen Kursen

18:45 – 19:30 Uhr

Abendessen

20:00 – 22:00 Uhr

Kursübergreifende Angebote (Sport, Musizieren, Theater etc.)

ab 22:30 Uhr

Bettruhe


Der Tag ist mit vielen attraktiven, zum Teil parallel laufenden Angeboten ausgefüllt. Es gilt, eine sinnvolle Auswahl zu treffen und die Zeit nicht allzu sehr zu verplanen, damit auch Raum für Entspannung und Erholung bleibt.

Damit die Teilnehmenden einen Einblick in die Inhalte anderer Kurse erhalten, unterrichten sich die Kurse gegenseitig über ihre Arbeitsergebnisse und Erkenntnisse in der Rotation. Auf der Rotation liegt dabei ein besonderes Gewicht: Die Teilnehmenden schlüpfen in die Rolle der Lehrenden und informieren die anderen Kurse über ihre Kursinhalte. Dafür müssen sie ihre gewonnenen Erkenntnisse gedanklich neu strukturieren und Formen der sach- und zielgerechten Vermittlung von Inhalten und Methoden entwickeln. Das dient auch als erste Vorübung zum Erstellen der Dokumentation. Die Dokumentation dient der Wissensverarbeitung und -speicherung. Auch hier sind die Teilnehmenden dazu aufgerufen, die gelernten Inhalte noch einmal selbst zu strukturieren und schriftlich darzustellen.

Teilnahmevoraussetzungen und Bewerbung

Die JuniorAkademie Neuerburg richtet sich an Jugendliche, die über eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft sowie über eine breite Interessenausrichtung verfügen. Die besondere Befähigung und Motivation wird u. a. nachgewiesen durch 

·         Die Empfehlung einer Schule bzw. eines Lehrers oder

·         Die erforderliche Teilnahme (=Preis auf Landesebene) an bestimmten Schülerwettbewerben. 

Schülerinnen und Schüler, die sich bewerben wollen, müssen die Jahrgangsstufe 7 oder 8 an Gymnasien, Gesamtschulen oder Waldorfschulen in Rheinland-Pfalz besuchen.

Ausschreibung

Die Unterlagen zur Anmeldung für die JuniorAkademie Neuerburg werden im ersten Quartal eines Jahres durch die deutschen Junior Akademien und die Stiftung PfalzMetall an die Schulen versandt. Weitere Informationen zur Akademie finden Sie unter https://www.deutsche-juniorakademien.de/rp/index.php?page=dja_empfehlung

Nächste Ausschreibung

... voraussichtlich Januar 2018

Projektkoordination

Tatjana Lardy
Tel.: 06321 852-253
E-Mail: lardy.stiftung(at)pfalzmetall.de