Verein MINT-EC

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk für Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 gegründet und wird durch die Stiftung PfalzMetall gefördert. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 298 zertifizierten Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern sowie 25.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).

Derzeit haben drei pfälzische Gymnasien die anspruchsvollen Aufnahmebedingungen erfüllt und sind Mitglied im Verein MINT-EC:

  • Hohenstaufen Gymnasium, Kaiserslautern
  • Leininger-Gymnasium, Grünstadt
  • Pamina-Schulzentrum Gymnasium, Herxheim

Für interessierte Schülerinnen und Schüler der Mitgliedsschulen im Verein MINT-EC bietet die Stiftung PfalzMetall jährlich ein 4-tägiges Mint-EC-Camp an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle pfälzischen Gymnasien, die sich für eine Mitgliedschaft im Verein Mint-EC interessieren, können sich gerne direkt an die Geschäftsstelle in Berlin zu Fragen des Auswahlverfahrens wenden. Die Aufnahme in das Netzwerk erfolgt jährlich, wobei alle Bewerbungsunterlagen bis zum 1. März des jeweiligen Jahres vorliegen müssen.

Ansprechpartnerin:

Frau Christina Rowek
Verein Mint-EC
Tel.: 030 400067 34
E-Mail: Rowek(at)mint-ec.de
Poststraße 4/5
10178 Berlin

 

Angebote an Mint-EC-Gymnasien für Schülerinnen und Schüler


MINT-EC-Schülerforen

2 bis 3 Tage, ca. 20 Teilnehmer

Schülerinnen und Schüler, die an einem gesellschaftlich relevanten MINT-Thema Interesse zeigen und ein tieferes Verständnis darüber gewinnen möchten, finden in den MINT-EC-Schülerforen einen geeigneten Rahmen. Vorträge, Vor-Ort-Erkundungen, Plan- und Strategiespiele sowie Diskussionen mit Experten führen zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Fragestellungen und Zukunftsszenarien, die das jeweilige MINT-Thema aufwirft.

 

MINT-EC-Camps

4 bis 5 Tage, ca. 20 bis 30 Teilnehmer

Wenn Schülerinnen und Schüler gerne naturwissenschaftliche Versuche durchführen und sich ein gutes Verständnis und ein fundiertes Vorwissen erarbeitet haben, sollten sie unbedingt die MINT-EC-Camps besuchen. Hier können sie an einer Hochschule oder in einem Unternehmen an einem aktuellen Forschungsthema mitarbeiten und auf diese Weise Praxiserfahrung sammeln. Praxiserfahrung dient immer der Studien- und Berufsorientierung.

 

MINT-Excellence-Akademien

5 bis 7 Tage, ca. 20 bis 30 Teilnehmer

Eine ganzheitliche und vertiefte Betrachtung eines MINT-Themas bietet die Excellence-Akademie. Schülerinnen und Schüler forschen und entwickeln zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Laboren und Werkstätten zu einer gesellschaftspolitisch bedeutenden Fragestellung. Daneben nehmen sie aber auch die gesellschaftliche Verantwortung des Forschers und der wissenschaftlichen Forschung in den Blick. Fragen zu den konkreten Auswirkungen eines Forschungsgegenstands, etwa zu den ethischen oder wirtschaftspolitischen Implikationen, werden hier intensiv erkundet und diskutiert. Eine öffentliche Präsentation der Arbeitsergebnisse, so etwa auf einem Kongress, soll möglichst die Krönung der Leistungen der Schülerinnen und Schüler darstellen.

 

Fraunhofer MINT-EC-Talents

2 Jahre mit sechs Treffen, ca. 40 Teilnehmer pro Jahrgang

Junge Spitzentalente in Mathematik und Chemie arbeiten in sechs mehrtägigen Treffen über zwei Jahre hinweg an Fraunhofer-Instituten an der Lösung von Forschungsfragen aus der Industrie. Alle zwei Jahre werden im Rahmen eines Assessment-Centers die neuen Programmteilnehmer ausgewählt, die hier zugleich auf ein Spitzenstudium vorbereitet werden. Ein schöner Nebeneffekt ist die begleitende Entwicklung von Jugend forscht-Beiträgen, die eine ausgezeichnete Chance haben, im Bundeswettbewerb ausgezeichnet zu werden.

 

Förderung des MINT-Lehramtsnachwuchses

2 Jahre mit sechs Treffen, ca. 300 Teilnehmer

Lehrer zu werden, ist für manch einen Schüler eine klare berufliche Option. Andere sind sich noch unsicher, ob das der richtige Weg ist, den sie beruflich einschlagen wollen. Das Programm für den MINT-Lehramtsnachwuchs schafft für die Jugendlichen mehr Klarheit darüber, wie das Lehramtsstudium aufgebaut ist, was es im beruflichen Alltag bedeutet, Lehrer oder Lehrerin zu sein, und welche Chancen und auch Einschränkungen der Lehrerberuf bietet. Mit fachlichen MINT-Inhalten konzentriert sich das zweijährige Programm in sechs Treffen und einer Praxiswoche auf ein MINT-Lehramt. Nach praktischen und methodischen Einblicken können sich die Schülerinnen und Schüler fundierter für oder gegen ein Lehramtsstudium entscheiden. Ziele sind eine höhere Zufriedenheit der Teilnehmer im Studium und später im Beruf sowie die Minimierung von Studienabbrüchen.

 

MINT400 – Das Hauptstadtforum

2 Tage, Teilnehmer sind ca. 400 Schülerinnen und Schüler, ca. 100 Lehrkräfte

Das größte Netzwerktreffen, die MINT400, findet einmal jährlich in Berlin statt. 400MINT-interessierte Schülerinnen und Schüler kommen zum Forschen und Netzwerken nach Berlin. An über 30 Laboren, Unternehmen, Hochschulen in Berlin und Umland wird an spezifischen MINT-Themen gearbeitet, konkrete Ergebnisse werden im Team produziert. Der große Bildungsmarkt ermöglicht Einblicke in Studienfächer, in Berufe und in neue Technologien. Das Rahmenprogramm bietet Fachvorträge, spannende Präsentationen aus der Schülerschaft des MINT-EC, eine anregende Keynote-Speech sowie viel Raum für das gegenseitige Kennenlernen und den Austausch zwischen den Teilnehmenden. Hier treffen sich die MINT-Spitzenkräfte der Zukunft!

 

Angebote für Schulleitungen an MINT-EC-Gymnasien


Schulleitertagung

Einmal im Jahr werden die Schulleitungen der MINT-EC-Schulen zur Schulleitertagung eingeladen. Veranstaltungsort ist in der Regel eine MINT-EC-Schule in Deutschland. Zwei Tage lang bietet der Verein Mint-EC ein Programm, das sich an den vielfältigen Interessen unserer Schulleiterinnen und Schulleiter orientiert. Ziel der Schulleitertagung ist die Vernetzung zwischen den Schulen, der Austausch und die gegenseitige Bereicherung bei der Zusammenarbeit in den Workshops.

Nach einer Key Note Speech zu einem aktuellen Bildungsthema und der Vorstellung der Aktivitäten des MINT-EC folgt die offizielle und feierliche Aufnahme der neuen Schulen in das Excellence-Netzwerk!

Anschließend werden in den zwei Workshopphasen Themen unter folgenden Rubriken angeboten: 

·         Softskill-Trainings

·         MINT-Unterricht

·         Zusammenarbeit im MINT-EC

 

Themencluster für Schulleitungen

Das IT-Themencluster wurde eigens für Schulleitungen eingerichtet, die elektronische Kommunikationssysteme als Managementinstrument an ihrer Schule einsetzen bzw. weiter entwickeln wollen. Darüber hinaus werden hier Konzepte entwickelt, die den Einsatz elektronischer Medien im Unterricht jederzeit möglich machen, z. B. nach dem Prinzip Bring Your Own Device (b.y.o.d.). Sinnvolle Unterrichtseinheiten für die SEK I-Schülerschaft entstehen hier ebenso.

 

Workshops & Trainings zu Themen des Schulmanagements

Schulen sind geschützte staatliche Institutionen, jedoch müssen sie häufig wie mittelgroße Unternehmen agieren, um gesetzte Ziele umzusetzen. Der MINT-EC bringt Schulleitungen mit Unternehmensberatern, mit Vertretern der unternehmerischen Wirtschaft und aus Wirtschaftsverbänden zusammen, um einen Wissenstransfer aus den Unternehmen in die Schulen hinein zu erzielen.

Dabei werden Themen aus der schulischen Praxis in den Blick genommen, z. B. Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationsaufbau, Gesprächsführung im Kollegium, Führung in Veränderungsprozessen.

Weitere Informationen zum Verein:

http://www.mint-ec.de