20.06.2013

Heger ist neuer PfalzMetall-Präsident - Dr. Kulenkamp wird zum Ehrenpräsidenten ernannt

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie (PfalzMetall) hat heute Johannes Heger zum neuen Präsidenten gewählt. Der Maschinenbau-Ingenieur folgt auf Dr. Eduard Kulenkamp, der den Verband elf Jahre geführt hat.

Der neue PfalzMetall-Präsident Johannes Heger (li), PfalzMetall-Ehrenpräsident Dr. Eduard Kulenkamp Bild: PfalzMetall

Der neue PfalzMetall-Präsident Johannes Heger (li), PfalzMetall-Ehrenpräsident Dr. Eduard Kulenkamp Bild: PfalzMetall

Der 68-Jährige hat sich aufgrund seines Alters nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Die Mitgliederversammlung hat Dr. Kulenkamp zum Ehrenpräsidenten ernannt. Damit würdigt das Gremium die großen Verdienste, die sich Dr. Kulenkamp im Verband, in Rheinland-Pfalz und bundesweit erworben hat. Insbesondere als Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft M+E-Mitte (Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland) und Mitglied des tarifpolitischen Koordinierungskreises von Gesamtmetall hat er eine Wirkung entfaltet, die über das Verbandsgebiet weit hinausgeht.

Johannes Heger leitet als Geschäftsführer in vierter Generation die Gießerei HegerGuss in Enkenbach-Alsenborn. Ab 2009 hat der 47-Jährige zudem eine zweite Gießerei gebaut: HegerFerrit. Beide Gießereien erwirtschaften zusammen einen Umsatz von 50 Millionen Euro im Jahr und beschäftigen knapp 250 Mitarbeiter.

Der dreifache Familienvater engagiert sich seit 2003 bei Pfalzmetall als Mitglied im Sozialausschuss, einige Jahre später wurde er Vorsitzender dieses Gremiums und damit Verhandlungsführer von PfalzMetall bei den Tarifverhandlungen.