M+E Mitte bestätigt und übernimmt Tarifabschluss aus Bayern

Die Verhandlungsführer (links:Dr. Eduard Kulenkamp/M+E Mitte, rechts: Armin Schild/IG Metall Mitte. Bild: de Sousa)
Die Verhandlungsführer (links:Dr. Eduard Kulenkamp/M+E Mitte, rechts: Armin Schild/IG Metall Mitte. Bild: de Sousa)

Dr. Kulenkamp: "Abschluss wegen zwei Nullmonaten und Laufzeit von 20 Monaten vertretbar"
Die Verhandlungen für die 400.000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland (M+E Mitte) sind am 16. Mai 2013 erfolgreich zu Ende gegangen. Die Tarifgemeinschaft M+E-Mitte hat sich mit der IG Metall auf eine Entgelterhöhung in zwei Schritten geeinigt: Zum 1. Juli 2013 werden die Tabellenentgelte und die Ausbildungsvergütungen um 3,4 Prozent erhöht, zum 1. Mai 2014 um weitere 2,2 Prozent. Die Gesamtlaufzeit des Tarifvertrags beträgt 20 Monate vom 1. Mai 2013 bis zum 31. Dezember 2014.

"Die lange Laufzeit gibt unseren Betrieben die gewünschte Planungssicherheit. Gleichzeitig erhalten unsere Beschäftigten spürbar mehr Geld", sagte Dr. Eduard Kulenkamp, Verhandlungsführer von M+E-Mitte nach der Unterzeichnung des Tarifvertrags in Kaiserslautern. Die Belastung der Unternehmen bezifferte Kulenkamp auf das Jahr 2013 gerechnet auf 2,96 Prozent und im Jahr 2014 auf 3,25 Prozent. "Damit werden unsere Betriebe in noch vertretbarer Weise belastet", so der Verhandlungsführer. Insgesamt falle der Abschluss daher fair und ausgewogen aus.

Der Tarifabschluss im Überblick:

  • Laufzeit: 20 Monate
  • Nullmonate: Mai und Juni 2013
  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 3,4 Prozent ab 01.07.2013
  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 2,2 Prozent ab 01.05.2014


Die "Verhandlungsgemeinschaft M+E MITTE" M+E Mitte spricht und handelt für die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie Hessens (HESSENMETALL), der Pfalz (PFALZMETALL), Rheinland- Rheinhessens (vem.die arbeitgeber) und des Saarlandes (ME Saar). In diesen drei Bundesländern umfasst die M+E-Industrie rd. 1.500 Unternehmen mit 400.000 Beschäftigten. M+E MITTE verhandelt mit dem tarifpolitischen Verhandlungspartner aller vier Verbände: der IG Metall Mitte. Die vier Arbeitgeberverbände treten seit 1995 als Verhandlungsgemeinschaft für die Tarifverhandlungen auf und bauten diese 2001 zur "Arbeitsgemeinschaft M+E MITTE" aus.