Branchenübergreifende Untersuchungen haben festgestellt, dass 80% aller Nachlässe entweder ungerechtfertigter Weise gegeben werden, weil der Verkäufer selber zu schnell davon ausgeht, dass die Wettbewerbsangebote inhaltlich vergleichbar sind. Oder aber aus verhandlungstaktischer Sicht zu früh, was eine überhöhte Nachlasserwartung des Kunden zur Folge hat.

Die TQS Preisverhandlungsstrategie konzentriert sich deshalb auf eben diese beiden Bereiche.

Zuerst die Vergleichbarkeit testen, wenn weitere Angebote vorliegen und danach die Nachlässe richtig verhandeln, wenn Angebote tatsächlich vergleichbar sind. Darüber hinaus verstehen es nur wenige Verkäufer wirklich Ihre Vorteile so zu formulieren, dass der Kunde bereit ist, auch höhere Preise zu akzeptieren.

Seminarinhalte:

  • Wie reagiert man auf Preiseinwände richtig?
  • Wie verunsichert man einen Kunden hinsichtlich der Vergleichbarkeit?
  • Wie führt man einen inhaltlichen Vergleich richtig durch?
  • Wie bringe ich den Kunden dazu mir das Wettbewerbsangebot zu zeigen?
  • Wie teste ich, ob ich eine Chance habe oder nur Alibianbieter bin?
  • Wie verbinde ich ein unumgängliches Zugeständnis mit einem sofortigen Auftrag?
  • Wie verhandle ich Nachlässe deckungsbeitragsorientiert?

Ihr Nutzen:

  1. Sie erfahren, wie Sie Angebotsunterschiede herausarbeiten und darstellen und damit mehr Aufträge bekommen.
  2. Sie erfahren, wie Sie richtig mit Einkaufstaktiken umgehen und damit Ihre Abschlussquote erhöhen.
  3. Sie erfahren, wie man Nachlässe gegen Gegenleistungen verhandelt und damit mehr Gewinn erzielt.

Veranstaltungsdetails

VeranstaltungPreisverhandlungskompetenz für Verkäufer
Termin09.05.2019
von09:30
bis16:30
LocationIndustriehaus Neustadt/Weinstraße
StraßeFriedrich-Ebert-Straße 11-13
PLZ67433
OrtNeustadt an der Weinstraße
Preis245,00 Euro (zzgl. 19 % MwSt.)
Buchbare Optionen
  • abweichende Rechnungsadresse (bitte unter Bemerkungen eintragen)
Zur Anmeldung
VOILA_REP_ID=C125821F:0023C47D