Tarifrunde 2020

Gemeinsam mit den Partnerverbänden der Mitte-Gruppe hat PfalzMetall am 26. März 2020 für die rund 43.000 Beschäftigten in der pfälzischen Metall- und Elektroindustrie einen Tarifabschluss erzielt. Dabei wurde das Ergebnis aus Nordrhein-Westfalen weitgehend übernommen. Die wichtigsten Eckpunkte: Der Tarifvertrag friert die Entgelte bis Ende 2020 ein und sieht unter anderem Regelungen vor, die in der Corona-Krise den Umgang mit Kurzarbeit und die Freistellung bei Engpässen in der Kinderbetreuung erleichtern.„Die Corona-Pandemie stellt unsere Unternehmen vor nie gekannte Herausforderungen. Der Tarifabschluss liefert die richtigen Antworten auf diese Herausforderungen“, erklärt PfalzMetall-Präsident Johannes Heger.

Tarifrunde 2018

Für die 400.000 Beschäftigten der Metall- und Elektro-Industrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben die Arbeitgeber von M+E MITTE mit der IG Metall eine Einigung erzielt. So konnte in der Tarifverhandlung am 14. Februar 2018 in Mainz der am 6. Februar 2018 erzielte Tarifabschluss in Baden-Württemberg für das Tarifgebiet M+E Mitte übernommen werden. Die Arbeitgebergremien müssen dem Abschluss noch zustimmen.

Metallrente

MetallRente ist eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien und bietet für Beschäftigte der M+E-Industrie Vorsorgeangeboten zu besonders günstigen Bedingungen.

Altersteilzeit

Die Altersteilzeit ist ein wichtiges personalpolitisches Instrument. Mit dem 'TV FlexÜ neu', dem Tarifvertrag zum flexiblen Übergang in die Rente, wurde es 2015 grundlegend neu geregelt.

ERA

Das Entgeltrahmenabkommen (ERA) bietet eine geschlechtsneutrale, diskriminierungsfreie, einheitliche Eingruppierungssystematik für die Beschäftigten.

VOILA_REP_ID=C125821F:0023C47D